Download Brückenkurs Mathematik für Studieneinsteiger aller by Guido Walz, Frank Zeilfelder, Thomas Rießinger PDF

By Guido Walz, Frank Zeilfelder, Thomas Rießinger

Dieses Buch erspart Ihnen die Einstiegsprobleme in die Mathematik, indem es Ihnen auf unterhaltsame Weise eine Br?cke baut, die Sie sanft ?ber alle Untiefen hinweg ins Innere der Hochschulmathematik hineingeleitet. Die Br?cke beginnt auf der einen Seite beim einfachen Zahlenrechnen, wie es Ihnen vermutlich in der Mittelstufe schon begegnet ist, und f?hrt Sie hin?ber bis zu den Grundlagen von Linearer Algebra, Differenzialrechnung und Wahrscheinlichkeitsrechnung, die die Hauptinhalte Ihrer ersten Semester darstellen werden. Diesen Inhalten werden Sie dort immer gegen?ber stehen, und bei deren Behandlung k?nnen Sie dann beruhigt sagen: "Kenn' ich schon!"  Den Autoren ist es gelungen, ein Mathematik-Buch f?r Studierende aller Fachrichtungen und die berufliche Weiterbildung zu schreiben, das guy von vorne bis hinten einfach lesen kann, ohne im Formalismus oder in humorloser Trockenheit verloren zu gehen, das einem nach dem Lesen aber dennoch das n?tige Wissen und die fachliche Sicherheit vermittelt hat. Zu jedem Kapitel finden sich ?bungsaufgaben, mit deren Hilfe die vermittelten Inhalte einge?bt und vertieft werden k?nnen. Neu in die three. Auflage aufgenommen ist eine Formelsammlung zum Herausnehmen.   Stimmen zur 1. Auflage „Endlich ein ansprechender, gelungener Vorbereitungskurs, der die elementaren aber wesentlichen Grundkonzepte genau passend herausstellt.“ Priv.-Doz. Dr. Frank Hettlich, Universit?t Karlsruhe  „Leicht zu lesendes und erarbeitendes Werk, das durch seine unterhaltsame artwork sehr ?berzeugt.“ Prof. Dr. Sax Kreutz, Hochschule f?r Angewandte Wissenschaften, Hamburg

Show description

Read Online or Download Brückenkurs Mathematik für Studieneinsteiger aller Disziplinen, 3. Auflage PDF

Best german_2 books

Versteckt: Jüdische Kinder Im Nationalsozialistischen Deutschland Und Ihr Leben Danach: Interpretationen Biographischer Interviews

KurzbeschreibungEin bislang kaum beachtetes Kapitel der Judenverfolgung ist das Überleben versteckter jüdischer Kinder in Deutschland. Birgit Schreiber interviewte 17 jüdische Männer und Frauen, die als Kinder von nichtjüdischen Deutschen versteckt und gerettet wurden, und stellt in einer einfühlsamen sozialwissenschaftlichen examine fünf dieser Biographien vor.

Amtliches Material zum Massenmord von WINNIZA

Im Auftrage des Reichsministers f#252;r die besetzten Ostgebiete auf Grund urkundlichen Beweismaterials zusammengestellt, bearbeit und herausgegeben.

Extra resources for Brückenkurs Mathematik für Studieneinsteiger aller Disziplinen, 3. Auflage

Example text

Ist f streng monoton steigend, so ist auch f −1 streng monoton steigend, ist f streng monoton fallend, so auch f −1. 4 an. 3 Potenz- und Wurzelfunktionen Ich hatte Ihnen ja weiter oben schon so nebenbei die Normalparabelfunktion f (x) = x2 √ und die (Quadrat-)Wurzelfunktion f (x) = x untergejubelt. Beide sind spezielle F¨alle der Potenz- bzw. der Wurzelfunktionen, die ich Ihnen in diesem Abschnitt n¨aher bringen will. 50 2 Grundlegendes ¨uber Funktionen Beginnen wir mit den Potenzfunktionen: Potenzfunktionen F¨ ur jede nat¨ urliche Zahl n nennt man die Funktion pn : R → R , pn (x) = xn Potenzfunktion mit dem Exponenten n oder auch einfach n-te Potenzfunktion.

Die Bildmenge der Funktion f (x) = x2 ist also gerade die Menge der nicht negativen reellen Zahlen. Ich gebe zu, dass die feinsinnige Unterscheidung zwischen Wertevorrat und Bildmenge nicht jedermanns Lieblingsthema ist, aber wichtig ist sie eben doch; schlimmer noch: Die Bezeichnungsweise und Notation ist in der Literatur nicht einheitlich, und es kann Ihnen durchaus passieren, dass sp¨ ater einmal ein Dozent oder Fachbuchautor das, was ich hier als Wertevorrat bezeichne, lieber Wertebereich nennen wird, die Bildmenge wiederum heißt dann vielleicht Wertemenge usw.

Ebenso kann man sich u ¨berlegen, dass die Funktion f (x) = −2x u ¨ berall in R monoton fallend ist; ich denke, inzwischen haben Sie sich so weit an die Kurzform gew¨ohnt, dass ich Ihnen diese gleich ohne große Vorrede zumuten kann; wenn nicht, so schreiben Sie mir bitte oder wenden Sie sich vertrauensvoll an Ihren Arzt oder Apotheker – falls der Mann Mathematik gelernt hat. Nun aber: Ist x1 < x2 , so ist −2x1 > −2x2 , also f (x1 ) > f (x2 ). Falls Ihnen der so ist“-Schritt merkw¨ urdig vorkommt, so kann ich Ihnen erst mal ” nur ein Beispiel anbieten und Sie ansonsten bis zum Kapitel u ¨ ber Ungleichungen 46 2 Grundlegendes ¨uber Funktionen vertr¨osten.

Download PDF sample

Rated 4.53 of 5 – based on 28 votes